Funkelektronik von IK Elektronik auch 2019

Liebe Kollegen, Geschäftspartner und Freunde,

Das vergangene Jahr hat uns wieder um einiges reicher gemacht. Nein, nicht reicher im materiellen Sinne, sondern durch reichlich Ereignisse und Arbeit reicher an wertvollen Erfahrungen und an Knowhow.

Jan-Erik Kunze, Geschäftsführer IK Elektronik GmbH

Unsere Entwicklungsingenieure haben 2018 mehr als 20 neue Produkte und Prüfmittel fertiggestellt und geliefert. So konnte die Entwicklungsabteilung von IK Elektronik das Geschäftsjahr erneut mit einem Allzeit-Umsatzhoch abschließen. Themen rund um Smart City und Smart Home dominierten. Neben der klassischen Elektronik- und Hochfrequenz-Entwicklung rückte der Bedarf an Softwareentwicklungsleistungen weiter nach vorne. So wird bei uns der Trend zur Digitalisierung deutlich. Auch das Projektmanagement stellte uns bei einigen Projekten vor hohe Herausforderungen. Bei der Entwicklung von Prüfmitteln für die Fertigung gab und gibt es nach wie vor Kapazitäts-Engpässe, die sich leider nur langsam abbauen. Sich ändernde Anforderungen während der Entwicklung und die bereichsübergreifende Zusammenarbeit bei der Industrialisierung mit allen ihren zusätzlichen Herausforderungen stellten uns zusätzlich vor schwierige, letztlich aber lösbare Aufgaben. Alle Themen in der Entwicklung werden wir auch 2019 bestmöglich weiter voran bringen und versuchen, die Kapazitäten weiter auszubauen.


In der Fertigung bei IK Elektronik hat sich im Verlauf des Jahres der Auftragsbestand mehr als verdoppelt. Bedingt durch steigende Beschaffungszeiten für Material und die erst nachziehende Vergrößerung der technischen und auch personellen Ressourcen wird das Umsatzwachstum allerdings erst im Jahr 2019 deutlich zu sehen sein. Leider sind dadurch auch unsere Lieferzeiten vorübergehend angestiegen. Unabhängig davon haben wir auch 2018 in der Fertigung wieder viele kleine Erfolge erreicht, so bei der Verbesserung vieler Detailprozesse, bei der Modernisierung der SMT-Bestücktechnik und der IT. Die Modernisierung der Fertigung wird auch 2019 fortgesetzt, der Personalbestand und auch der Automatisierungsgrad werden steigen. Im ersten Quartal werden wir unser Technologieangebot um die Beschichtung (Automat für Lackierung und Verguss) verbreitern. Trotz der hohen Anziehungskraft des Unternehmens auf potenzielle Arbeitnehmer stellt es sich in den letzten Monaten als schwierig heraus, am Standort ausreichend personelle Verstärkung insbesondere für die Fertigung zu gewinnen. Auch die sinkende Beliebtheit der „Hand“-Arbeit ist wohl – leider – eine Folge der Digitalisierung.


Viel Arbeit ist im vergangenen Jahr im Marketing geleistet worden. Neben der Teilnahme als Referenten und Aussteller bei zahlreichen Veranstaltungen und auf drei großen Messen (E-World, Light+Building und Electronica) konnten wir insbesondere beim Online-Marketing große Fortschritte erreichen. Die Arbeit an diesem Thema wird auch 2019 fortgesetzt. IK Elektronik wird wie bisher als Spezialist für Funkelektronik, Elektronikentwicklung und Elektronikfertigung und künftig verstärkt mit den Themen Smart City, Energieeffizienz und Industrie 4.0 wahrnehmbar sein.


Liebe Kollegen, Geschäftspartner und Freunde,

Lassen Sie uns zusammen alle kommenden Aufgaben angehen und auch das Jahr 2019 zu einem reichen Jahr machen. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Arbeit und die Begegnungen mit Ihnen.

Ich wünsche Ihnen allen eine gute und stabile Gesundheit, viel Elan, Freude und Glück.

Ihr

Jan-Erik Kunze

Jan-Erik Kunze
Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer
IK Elektronik GmbH