IK Elektronik hat im Jahr 2016 kräftig investiert und seine EMS Produktion umfangreich modernisiert und erweitert. Hauptinvestitionen sind eine zweite hochflexible und leistungsfähige SMT-Bestücklinie, ein neues leistungsfähiges ERP-System sowie neue Technik für das Musterbauzentrum.

Herzstück der neuen SMT-Bestücklinie ist ein Yamaha / I-Pulse M20 Bestückcenter, mit dem die hochpräzise Bestückung von Bauteilen bis hinab zu Baugrößen von 1005 möglich ist und das durch Rüstwagen schnell und flexibel für verschiedene Bestückaufträge umgerüstet werden kann. Damit stehen bei IK Elektronik zwei Linien zur SMT-Bestückung zur Verfügung. Die Fertigungskapazität wurde verdoppelt.

Beim ERP-System setzt IK Elektronik auf die jüngste Version von abas, erweitert um Module zur Anbindung des Maschinenparks. Damit rüstet sich IK Elektronik für die digitale Zukunft, für Industrie 4.0.

Im hauseigenen Musterbauzentrum werden kleine Stückzahlen und komplexe Produkte hergestellt. Hier steht weniger die Automatisierung, sondern vielmehr das technische Knowhow, die Reaktionsgeschwindigkeit und die Flexibilität im Vordergrund. Das Musterbauzentrum wurde um moderne halbautomatische Bestücktechnik erweitert. Damit steigt die Qualität, die Vielzahl verarbeitbarer Bauteile und die Effizienz bei der Bearbeitung von Musterbauaufträgen signifikant.